Heiliger Geist

Göttliche Dreifaltigkeit in San Nicolao in Giornico/Tessin 12. Jh.

Das Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit können wir mit unserem menschlichen Verstand nicht begreifen. Gottvater und sein Sohn Jesus Christus herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit in der unsichtbaren Welt im Himmel und möchten gleichzeitig in jedem bekehrten und wiedergeborenen Christen Wohnung nehmen. Darüber hinaus hat Gott das Allerheiligste der Stiftshütte und später des Tempels in Jerusalem erfüllt und betrachtet auch sein Volk als seinen Tempel. Jesus Christus hat vor seiner Himmelfahrt das Kommen des Heiligen Geistes als Beistand angekündigt. Wir sollen alle Völker auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen (Mt. 28, 19). Die christliche Kirche sieht in diesem die dritte Person der göttlichen Dreieinigkeit. Der Geist Gottes ist zu allen Zeiten auf Menschen gefallen, hat ihr Leben radikal zu Gott hin verändert und ihnen die Kraft und Vollmacht gegeben, Gottes Werkzeuge zu sein. Dies sollen die folgenden Bibelstellen aufzeigen und belegen.

Warum wir den Heiligen Geist brauchen

Jesus ist zum Vater im Himmel gegangen, der an seiner Stelle den Heiligen Geist zu uns gesandt hat.
Joh. 14, 15 – 17; 16, 7 – 15

Der „fleischliche“ Christ kann der Sünde, die in ihm wohnt, nicht widerstehen, selbst wenn er das Gute will.
Röm. 7, 14 – 25; 1. Kor. 3, 1 - 4

Der „geistliche“ Christ steht nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde. Sein sündhaftes Fleisch ist mit Jesus gestorben und sein Leib durch den Geist Gottes, der in uns wohnt, neu lebendig gemacht worden.
Röm. 8, 1 – 16

Der Geist Gottes verwandelt Menschen mit einem Mal in andere Menschen. Die Taufe mit dem Heiligen Geist ist die Wiedergeburt nach Hesekiel 36, 26.27 und Joh. 3, 1 – 12.
Beispiele Samuel (1. Sam. 3, 19); Saul (1. Sam. 10, 6); David (1. Sam. 16, 13); Salomo (1. Kön. 3, 5 – 15; 4, 9 – 14); Apostel (Apg. 2, 1 – 12; 4, 13 + 14 + 31; 5, 12 – 16); Stephanus (Apg. 5, 5 + 8 + 10); Paulus (Apg. 9, 3 – 22)

Der Gegenspieler Gottes greift Frauen und Männer Gottes immer wieder an (versucht sie). Sie können nur durch den Geist Gottes und im Gehorsam gegenüber seinem Wort widerstehen, sonst sündigen sie und bekommen sogar einen bösen Geist, wenn der Geist Gottes von ihnen weicht. Deshalb müssen sie den Heiligen Geist ständig einladen, sie immer wieder neu ganz zu erfüllen.
Beispiele Eva (1. Mose 3, 1 – 6; 13 – 16); Saul (1. Sam. 15, 9 – 26; 16, 14); David (2. Sam. 12, 7 – 14; 24, 1 + 10 – 16; 1. Chronik 21, 1 – 8); Salomo (1. Kön. 11, 1 – 13); Jesus (Lukas 4, 1 – 14); Befreiter (Mt. 12, 43 – 45); Judas (Lukas 22, 3 + 4; Mt. 27, 3 – 5); Petrus (Lukas 22, 31 + 32);  Ananias (Apg. 5, 3 – 5); Saphira (Apg. 5, 1 – 11)

Es gibt unsträfliche Männer, die Gott segnet. Sie sind unsträflich, weil sie stets Buße tun und opfern (Altes Testament) und damit Jesu späteren Opfertod vorweg in Anspruch nehmen.
Beispiele Henoch (1. Mose 5, 24); Noah (1. Mose 6, 8 + 9); Abraham (1. Mose 17, 1 + 2 ; 24, 1 + 27; 26, 5); Elia (2. Kön. 2, 11); Hiob (Hiob 1, 1 + 8 + 22; 2, 10; 49, 10 – 17)

Der Geist Gottes im Alten Testament

In Josef ist der Geist Gottes (1. Mose 41, 38)
Gott hat Bezaleel mit göttlichem Geist erfüllt (2. Mose 31, 1 – 3)
Gott legt seinen Geist von Mose auf 70 Älteste (4. Mose 11, 25 – 29)
Kaleb hat einen andern Geist gezeigt (4. Mose 14, 24)
Gottes Geist kommt über Bileam (4. Mose 24, 2 – 4)
In Josua ist der Geist (4. Mose 27, 18)
Josua ist erfüllt vom Geist der Weisheit, weil Mose ihm die Hände aufgelegt hat (5. Mose 34, 9)
Der Geist des Herrn kommt über Othniel (Ri. 3, 10)
Der Geist des Herrn kommt über Gideon (Ri. 6, 34)
Der Geist des Herrn kommt über Jephtha (Ri. 11, 29)
Simson ist von Mutterschoß an ein Gottgeweihter (Ri. 13, 5)
Der Geist Gottes treibt Simson (Ri. 13, 25; 14, 6 + 19; 15, 14)
In jenen Tagen waren Offenbarungen des Herrn selten. Der Herr offenbart sich Samuel (1. Sam. 3, 1 – 21)
Der Geist des Herrn kommt über Saul und verwandelt ihn in einen anderen Menschen (1. Sam. 10, 6 – 13)
Der Geist des Herrn kommt über David und weicht von Saul (1. Sam. 16, 1 – 14)
Der Geist hebt Hesekiel empor (Hes. 3, 12; 11, 1)
Der Geist des Herrn fällt auf Hesekiel (Hes. 11, 5)
Gott wird uns ein neues Herz geben und einen neuen Geist in unser Inneres legen (Hes. 36, 26 + 27)
In Daniel ist der Geist (Dan. 5, 5, 11 + 12)
Gott wird seinen Geist ausgießen über alles Fleisch (Joel 2, 28 – 32)

Der Geist Gottes im Neuen Testament

Johannes wird schon von Mutterleib an mit dem Heiligen Geist erfüllt (Lk. 1, 15 + 41a)
Maria wird vom Heiligen Geist schwanger (Mt. 1, 18)
Elisabeth wird mit dem Heiligen Geist erfüllt (Lk. 1, 41)
Zacharias wird vom Heiligen Geist erfüllt und weissagt (Lk. 1, 67)
Der Heilige Geist ist mit Simeon (Lk. 2, 25)
Jesus wird uns mit Heiligem Geist und mit Feuer taufen (Mt. 3, 11)
Der Geist Gottes schwebt wie eine Taube herab und kommt auf Jesus (Mt. 3, 16)
Jesus wird vom Geist in die Wüste geführt, um vom Teufel versucht zu werden (Mt. 4, 1)
Die Lästerung wider den Geist wird nicht vergeben werden (Mt. 12, 31 + 32)
Der Vater im Himmel wird denen den Heiligen Geist geben, die ihn bitten (Lk. 11, 13)
Wer an Jesus glaubt, soll den Geist empfangen (Joh. 7, 38 + 39)
Gott wird uns einen andern Beistand geben, damit er in Ewigkeit bei uns sei (Joh. 14, 16 + 17)
Der Heilige Geist, den der Vater in Jesu Namen senden wird, wird uns alles lehren (Joh. 14, 26)
Es ist gut, dass Jesus fortgeht, damit der Beistand zu uns kommt (Joh. 16, 7 – 15)
Wir werden Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist über uns kommt (Apg. 1, 8)
Sie wurden alle mit dem Heiligen Geist erfüllt (Apg. 2, 1 – 4)
Sie wurden alle mit dem Heiligen Geist erfüllt (Apg. 4, 29 – 31)
Stephanus ist ein Mann voll Glaubens und Heiligen Geistes (Apg. 6, 5 + 8 + 10; 7, 55)
Die getauften Gläubigen in Samarien empfangen den Heiligen Geist (Apg. 8, 17)
Der Geist des Herrn entrückt den Philippus (Apg. 8, 39)
Paulus wird mit dem Heiligen Geist erfüllt (Apg. 9, 17)
Der Heilige Geist fällt auch auf ungetaufte Heiden (Apg. 10, 44 – 47)
Der Heilige Geist kommt auch auf die Johannesjünger in Ephesus (Apg. 19, 6)
Wir stehen nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde, weil der Geist Gottes in uns wohnt (Übergang vom „fleischlichen“ Christen in Römer 7, 14 - 25 zum „geistlichen“ Christen in Römer 8, 1 -16)
Seid feurig im Geist (Röm. 12, 11)
Unser Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes in uns (1. Kor. 6, 17 - 19)
Nicht alle haben die gleichen Gnadengaben. Der Geist teilt jedem zu, wie er will (1. Kor. 12, 4 – 11, 28 – 31)
Wir sollen nach der Liebe und den Gaben des (Heiligen) Geistes trachten (1. Kor. 14, 1)
Frucht des Geistes. Wandelt im Geist (Gal. 5, 22 – 25)
Wer auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten (Gal. 6, 8)
Wir wachsen heran zu einem heiligen Tempel im Herrn, in dem auch wir miterbaut werden zu einer Wohnung Gottes im Geist (Eph. 2, 19 – 22)
Wir sollen durch den Geist in unserem innern Wesen erneuert werden und den neuen Menschen anziehen (Eph. 4, 23 + 24)
Betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes (Eph. 4, 30)
Werdet voll (Heiligen) Geistes (Eph. 5, 18)
Geistlicher Kampf mit dem Schwert des Geistes (Eph. 6, 10 – 20)
Den Geist löschet nicht aus (1. Thess. 5, 19)
Gott hat uns gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung kraft des Heiligen Geistes, den er reichlich über uns ausgegossen hat (Titus 3, 4 – 6)
Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, der sage: Komm! Und wer dürstet, der komme; wer will, der nehme Wasser des Lebens umsonst! (Offb. 22, 17)

 

zurück zur Startseite